Ballspiel

Spielerisches Aktivieren mit Ball

 
 

Einzelaktivierung bei schwerer Demenz

Person:

  • Lebt alleine in ihrer Wohnung.
  • wird von Tochter und Sozialdienst betreut/versorgt/ besucht
  • Sprachfähigkeit fast gänzlich verloren.
  • Kann begleitete Kurzspaziergänge mit Rollator machen.
  • Steht nicht alleine auf.
  • Hat eine „Spielzeugkiste“, deren Inhalt hauptsächlich aus Kuscheltieren besteht, die sie wiedererkennt und sich darüber freut.
  • Singt sehr gerne
  • Sitzt tagsüber gewöhnlich alleine vor dem Fernseher. Die bewegten Bilder sind scheinbar für sie nicht sehr verwirrend.

Situation:

Mit Gesten und Geräuschen bereite ich auf das beabsichtigte Ballspiel vor. Natürlich rede ich mit ihr, bin mir aber nicht ganz sicher, was bzw. wie viel sie von der verbalen Kommunikation versteht. Deswegen unterstütze ich jeden Satz mit Gesten und Körpersprache (nonverbaler Kommunikation)

Blitzschnell reagiert sie, wenn ich ihr einen Ball zuwerfe. Sie lacht während des Ballspiels über's ganze Gesicht und ist recht aufgeregt. Auch sportlichen Ehrgeiz erkenne ich: Sie freut sich, wenn sie selbst fängt und noch mehr, wenn ich nicht gut fange:-)

Sie atmet schneller (Herz-Kreislauf-Training) Sie muss ihre Bewegungen koordinieren (Training der Grobmotorik) Sie nimmt Blickkontakt auf (Soziale Interaktion) Sie erwartet den Ballwurf (Aufmerksamkeitstraining)

Man sieht ihr an, dass sie regelrecht begeistert ist.